Fitmio Erfahrungsbericht

fitmio – leichter kann fit werden nicht sein

//

Die fitmio-Geschichte von Melanie König

 

Eine Brustkrebserkrankung mit anschließender Chemotherapie hat mich 2012 aus der Bahn geworfen. Das würde wohl jedem passieren. Die Behandlung forderte meinen Körper und meine Seele heraus. Da ich innerhalb weniger Wochen in die Menopause versetzt wurde konnte ich mir beim Zunehmen förmlich zuschauen. Darüber hinaus „belohnte“ ich mich für die erlittenen Dramen mit reichlich Schokolade, Eiscreme (bitte mit Sahne), Kartoffelchips…

Teilweise führten die hormonunterdrückenden Medikamente zu Heißhunger Attacken, oft jedoch die verletzte Seele. Die weitere Behandlung belastete die gesamte Muskulatur und führte zu extremen Schmerzen in Muskeln, Knochen und Gelenken. Am Ende konnte ich mich nur noch sehr langsam und ungern bewegen. Innerhalb eines Dreiviertel Jahres wurde ich von einer sportlichen Frau von 44 Jahren mit Konfektionsgröße 42 zu einer unbeweglichen, stark übergewichtigen Frau in Kleidergröße 46/48!

Meine Motivation ist eine geplante Reise nach Sri Lanka. Ich möchte gerne im Flugzeug sitzen und PLATZ im Sitz haben!!!!! Dieses Ziel zu erreichen habe ich mir ein Jahr Zeit gegeben. Schließlich reden wir mal mindestens über zwei Kleidergrößen, also 20 kg. Nur wie?

Eins war klar: Das bin nicht ich, ich will wieder zu meiner ursprünglichen Form zurückfinden.

 

„fitmio hat mich gefunden…“

Alleine, das war mir klar, würde ich es nicht (so leicht) schaffen. Heute würde ich sagen, fitmio hat mich gefunden. Denn ich war gar nicht auf der Suche nach einer Lösung im Internet, aber irgendwie bin ich an einer Anzeige hängengeblieben. In einem Video erklärte Prof. Froböse die Philosophie des fitmio Programms und ich fand mich sofort angesprochen. 79,00€ und jeden Cent wert!!!! fitmio ist keine Diät, sondern die Eingangstür zu einer gesunden, genussvollen und ausgewogenen Lebensart.

Das Konzept steht auf drei Säulen. Motivation, Bewegung und Ernährung. Motivation ist wichtig, damit man bereit ist das Verhalten nachhaltig zu verändern. Denn nur realistische und individuelle Ziele spornen uns an, ein Verhalten dauerhaft zu ändern. Bewegung hilft uns nicht nur dabei überflüssige Pfunde abzubauen, sondern unterstützt unser Wohlgefühl und stärkt das Immunsystem. Ernährung hält Leib und Seele zusammen. Allerdings nur, wenn wir darauf achten, dass zu dem Genuss auch ein ausgewogenes Verhältnis der Nährstoffe kommt.

 

„Was mich überzeugt hat…“

Was mich überzeugt hat, dieses Konzept umzusetzen ist die hohe Flexibilität die es mir bietet. Wenn ich die grundlegenden Bausteine beachte, kann ich das Konzept ganz leicht auf meinen Alltag anwenden. Dabei ist es egal, ob ich zu Hause oder unterwegs bin, ob ich für mich alleine oder eine Familie koche oder ob ich Gäste bewirte. Die angebotenen Rezepte waren für mich oft Grundlage für eigene Kreationen und haben mir Lebensmittel schmackhaft gemacht, von denen ich bisher nur wenig überzeugt war.

Die Bewegungseinheiten sind so konzipiert, dass man sie wirklich im Alltag umsetzen kann. Besonders überzeugend finde ich, dass die Kraftsport Einheit immer unter 30 Minuten bleibt. So kann ich mich (fast) immer dazu motivieren sie durchzuführen und sie sind schneller geschafft, als manche Kartoffelsorte braucht um gar zu kochen. Das Leben genießen! Letztendlich ist es ein Programm das völlig ohne Druck funktioniert. Immer wieder erklärt Prof. Froböse in seinen Motivationsvideos, warum es wichtig ist, mal einen Schlemmertag zu haben, ein gutes Glas Bier oder Wein zu trinken oder die Füße hochzulegen und nichts zu tun. Auf der anderen Seite, lerne ich von Ihm, was im Körper passiert, wenn ich mich ausreichend bewege oder zu bestimmten Tageszeiten bestimmte Nahrungsmittel zu mir nehme.

 

„Für mich ist fitmio ein Lebenskonzept geworden!“

Das funktioniert nur, wenn ich das Gefühl habe, das alles möglich ist, was mir gut tut. Meine medikamentenbedingten Nerven- und Muskelschmerzen sind gänzlich verschwunden, ich bin um einiges beweglicher, meine Ausdauer hat sich enorm gesteigert und ich trage bereits eine Konfektionsgröße kleiner. Bevor ich heute eine Bewegungseinheit „schwänze“ oder ein üppiges Stück Kuchen essen will, stelle ich mir eine Frage: „Ist das heute gut für mich?“ Manchmal ist die Antwort „Ja“. Dann lege ich gemütlich die Füße hoch und lasse mir den Kuchen auf der Zunge zergehen. Oft ist die Antwort „Nein“. Dann verschiebe ich den Kuchen auf ein anderes Mal und tue anstatt dessen irgendetwas Anderes, was hilfreich für mich ist.

Neugierig? Ich könnte noch stundenlang weiter erzählen, welche Erkenntnisse ich bekommen habe in den letzten 84 Tagen, aber ich denke, Sie finden es am besten selbst heraus. Heute bin ich Mitglied im fitmio Club, der mich ein ganzes Jahr lang weiter begleiten wird. Als roter Faden, damit ich mich festhalten kann, sollte ich mal ins „Stolpern“ geraten. Ich freue mich auf die Reise nach Sri Lanka. Es sollte kein Problem sein, im nächsten Jahr ausgeruht im Flieger zu sitzen.

Herzlichst, Ihre Melanie König

 

fitmio_mai2014_stufe_1_728x90_B2

 

5 sterneHilft Dir dieser Artikel weiter? Dann bewerte ihn mit 5 Sternen!

Einfach die gewünschte Wertung anklicken!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...Loading...

Eva Strünker

Hallo! Ich bin Eva Strünker und freu mich Dich auf unserem fitmio Blog zu begrüßen. Falls Du Fragen zu fitmio hast, helfe ich Dir gerne weiter. Hinterlasse uns einen Kommentar, schreib uns eine Mail oder ruf uns doch einfach an. Mail: info@fitmio.de, Tel: +49 (0)221/677 705 380! (Mo.-Fr. von 9:00 Uhr - 18:00 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.